G-Punkt-Massage

In ihrer DVD zeigt Nhanga Ch. Grunow, die deutsche Expertin der intimen Frauen-Massage, wie die Genitalregion der Frau sexuell absichtslos massiert und der G-Punkt lokalisiert und geweckt werden kann. In einer Zeit, in der sich die Wissenschaft über Sein oder nicht Sein dieses Frauenorgans streitet und sich Pressemeldungen im Stundentakt darüber abwechseln «ja es gibt ihn», «nein es gibt ihn doch nicht»,  ist das ein wichtiger Beitrag für die Frau.

Nhanga Ch. Grunow

 

Wie eine Schamanin, eine Big Mama wirkt sie auf mich. Aufrecht sitzt sie da, selbstverständlich in sich ruhend. Der Körper üppig und mit zahlreichen Tatoos verziert. Ihre Bewegungen sind achtsam und sicher, geführt vom Herzen, von Wissen, aus klarer Mitte, und wohl auch von etwas Grösserem.

Wenn ich selber Genital-Massagen gebe, dann öffnet sich jeweils ein Raum, wo Frau Frau sein darf, mit allem was dazu gehören kann: Mit dem Jahrhunderte alten Leid, das von Generation zu Generation weiter gegeben wird, und das sich bis heute in Frauenkörpern manifestieren kann, ebenso wie mit der Freude und Lebendigkeit, die auch jeder Frau innewohnt. Es ist immer beides.

Ja beides. Tag und Nacht. Licht und Schatten. Leid und Freude. Und Frau kann erst ganz Frau sein, wenn sie beides nimmt.

Die sexuell absichtslose genitale Frauen-Massage leistet meiner Erfahrung nach einen ganz wesentlichen Beitrag, um sich dieses «Beides» überhaupt bewusst machen, und es annehmen zu können. Erst dann wird der Weg frei, auch in tiefste und höchste Lust einsteigen oder den Mann wirklich aufzunehmen zu können, oder zu erfahren, dass die Vagina ein ganz lebendiger Ort ist, und all das Schwere oft nur noch Kopfgebilde sind.

Und die Ahnung dieses Raumes ist auch auf der DVD «G-Punkt Entdeckung» spürbar. Nhanga Grunow erzählt von Ihrer ersten selber erlebten Massage, und wie sie damals ihre eigene Geburt, sowie die Geburt ihres Sohnes noch einmal erlebt hatte. Sie zeigt eine vorbereitende Massage, damit sich die Frau einstimmen und mit ihrem Körper verbinden kann. Angenehm ist, dass es kein Modell ist, das vor uns Zuschauenden auf der Liege liegt, sondern eine Frau im mittleren Alter, die sich mit ihrem Körper wohl fühlt und die Berührungen entgegen nehmen kann, ohne in irgendwelche Posen zu gehen. Die Genitalmassage ist einfach und gut erklärt, kommt unspektakulär und unaufgeregt rüber und ich bin sicher, dass Paare das für den Hausgebrauch gut umsetzen können.

Anders für die professionelle Anwendung. Da reicht das Schauen einer DVD natürlich nicht. Die Auseinandersetzung mit sich selber, dem eigenen Frau sein, der eigenen Sexualität usw., ist nebst Theoretischem und Handwerklichem ganz zentral, um diese Arbeit für die Klientin Frucht bringend ausüben zu können. Frauen, die eine professionelle Genital-Massage erfahren möchten, empfehle ich nur bei ausgebildeten, selbstreflektierten und erfahrenen Frauen zu buchen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann es zusätzlich heilsam sein, sich auch von einem selbstregulierten Mann massieren zu lassen. Ich empfehle auch, zuerst einen Gesprächstermin zu vereinbaren, und hinzuspüren, ob Sie sich als Frau und mit Ihren Anliegen ernst genommen und ob Sie sich mit der massierenden Person sicher fühlen können. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es zahlreiche Angebote gibt, die eher schaden als nutzen. Also gut hinspüren und auf die eigenen Wahrnehmungen vertrauen.

Aber zurück zur DVD: Im letzen Kapitel geht es um das G-Punkt-Gewebe, bzw. die weibliche Prostata. Wo und wie die weibliche Prostata zu finden ist wird ebenso erklärt, wie die weibliche Ejakulation, und Nhanga Grunow räumt auch auf mit den Mythen, wonach eine Berührung der G-Fläche wie auf Knopfdruck die tollsten Orgasmen beschere. Das Erwecken der Prostata ist eine vertiefte Verbindung mit den Emotionen, und aus diesem Grund – vor allem zu Beginn – nicht einfach nur lustvoll. Es braucht Übung und Dranbleiben. Im praktischen Teil zeigt Nhanga anhand ihrer eigenen Venus und der von zwei anderen Frauen, die Anatomie von Lippen, Perle, Kapuze. Der innere Venus-Bereich wird sichtbar gemacht, durch das Einführen eines Spekulums.

Als Bonus erklärt Nhanga Grunow den Feueratem. Das ist eine Genital/Herz-verbindende Atmung, kombiniert mit sanfter PC-Muskel-Aktivierung und Beckenschaukel. Als letzte Zugabe zeigt Nhanga den Vibrator «Passion-Pointer» und wie er bei Genital-Massage geübten Frauen, zur Intensivierung und Unterstützung eingesetzt werden kann.

Insgesamt eine bereichernde und praktisch umsetzbare DVD, und es wird sehr deutlich, gezeigt wie der Genitalbereich auch auf eine für die meisten Mensche neue, achtsame und sexuell absichtlose Art und Weise berührt werden kann.

Die DVD ist freigegeben ab 18 Jahren, und wie immer stelle ich mir die Frage, warum in unserer Gesellschaft Kindern und Jugendlichen härteste Pornographie zugänglich gemacht und zugemutet wird, aber das was sie lehren könnte, achtsam und selbstentdeckend mit ihrem Körper umzugehen, das wird ihnen vorenthalten. Die DVD, ohne die Bonus-Kapitel, wäre meiner Ansicht nach durchaus auch für jugendliche Liebespaare geeignet. Natürlich nur wenn sie diesbezügliche Wünsche äussern, und nach einem vorgängig einleitenden Gespräch. Denn die DVD zeichnet auf wohltuende Weise ein anderes Bild, als das heute in der Öffentlichkeit breit propagierte gegenseitige Benutzen. Natürlich liegt es in der Natur der DVD, dass das weibliche Genital darauf zu sehen ist, und allein das gilt ja schon als Pornografie. Für mich wäre es jedoch sehr wünschenswert, wenn mehr differenziert würde. Denn nackt ist nicht gleich nackt.

Ich bedanke mich bei dir, liebe Nhanga für deine Arbeit und die DVD, und bei den mitwirkenden Frauen, für euren Mut und die Natürlichkeit, mit der ihr den Zuschauenden euren intimen Frauenraum offenbart.

Möge das für andere Frauen – und Männer – Segen bringen. JA.

Nhanga Ch. Grunow, G-Punkt Entdeckung, ISBN 4 280000 012197, www.tantramassage-lernen.de

2 Kommentare to “G-Punkt-Massage”

  • Anna:

    Super, dass es so eine solche DVD gibt. Je mehr ich über meinen Frauenkörper erfahre, sei es durch betrachten, nachlesen oder berühren, umso weniger werden die Ängste betreffend der Sexualität.
    Das Annehmen und die Freude für den eigenen Körper wachsen. Wie Sie schreiben, wird ganz in Ruhe und auf natürliche Art, der Frauenkörper gezeigt, genauso wünsche ich es mir schon lange. Danke Ihnen vielmals für den hilfreichen DVD Tipp.

  • H.:

    Die DVD, von Frau Nhanga Ch. Grunow, hat mich sehr beeindruckt. In aller Ruhe und auf ganz verständliche Art werden die Massagevorbereitung und die Genitalmasse gezeigt. Fasziniert hat mich der anatomische Teil, das Zeigen und Erklären von Lippe, Perle, Kapuze und dem Innenraum der Venus.
    Die Venus einer anderen Frau zu sehen ist sehr hilfreich, festzustellen zu können wie wir Frauen individuell ausgestattet sind, auch in diesem Bereich. Dies ermöglichte mir das Loslösen von meinem „falschen symmetrischen Norm-Bild“ in meinem Kopf.
    Ich wollte die DVD in einem Mal konsumieren. Das ging nicht, ich brauchte Ruhe und Zeit dafür. Aufgeteilt in 2 Teile, an verschiedenen Tagen, schaute ich die DVD an, das ich das berührende Gesehen, Gehört und Gelernte in mir wirken lassen konnte.
    Allen Frauen auf der DVD herzlichen Dank!!!

Kommentieren

Security Code: